Die Kanaldichtheitsprüfung schafft einen Überblick

Funktionsprüfung für Kanalsysteme

Übersicht über die aktuelle Gesetzeslage

Ist Ihre Kanalisation wirklich dicht und sicher? Eine Kanaldichtheitsprüfung bringt Gewissheit. Sie ermöglicht die Feststellung nicht sichtbarer Schäden im Kanalnetz inklusive dazugehöriger Kanalschächte und anderer Bauwerke. Die Kanaldichtheitsprüfung kann sowohl mit Wasser als auch mit Luft oder Vakuum durchgeführt werden.
Wir prüfen Ihre Kanalisation je nach Bedarf im Bestand mit TV-Video und bei Neubauten oder nach einer Sanierung mit Luft oder Wasser. Die Durchführung der Zustands und Funktionsprüfung muss nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik (DIN 1986-30, DIN EN 1610) erfolgen. Vielfach ist eine optische Inspektion Kamerabefahrung ausreichend.
Die Vorbereitungen zur Kanaldichtheitsprüfung bestehen im wesentlichen aus der Rohr und Kanalreinigung sowie der optischen Kanalinspektion mittels Kanalinspektionskamera, wie auch gesetzlich vorgeschrieben. Erst danach kann eine Aussage über den optischen Zustand von Rohren und Abwasserkanälen getroffen werden.
Nach erfolgter Dichtheitsprüfung wird Ihnen bei der Prüfung mit Luft oder Wasser ein Prüfprotokoll, eine Bescheinigung über die Funktionsprüfung und eine Skizze ausgehändigt.

Bei der Prüfung mit TV-Video wird Ihnen ein Prüfprotokoll mit Haltungsberichten und Bildern, eine Bescheinigung über die Funktionsprüfung, eine Skizze und eine DVD ausgehändigt.

Sollte bei der Prüfung festgestellt werden das Ihr Kanal undicht ist, beraten wir Sie über die verschiedenen Sanierungsmöglichkeiten (Inlinersanierung, Neuverlegung der Leitung unter die Kellerdecke wenn möglich oder die Neuverlegung in offener Bauweise im und außerhalb vom Haus im Bodenbereich).

Wir beraten Sie gerne und stellen uns flexibel auf Ihre Wünsche ein.

Allgemeine Info zur Dichtheitsprüfung

Auch private Abwasserleitungen müssen dicht sein

Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen - Schutz für Grund- und Oberflächengewässer

Wasser ist eine elementare natürliche Ressource und eine unverzichtbare Grundlage Leben von Mensch, Flora und Fauna. Es ist daher erforderlich, Grund und Oberflächengewässer nachhaltig zu schützen. Eine funktionstüchtige Abwasserbeseitigung ist die Grundvoraussetzung für lebendige Gewässer und sie stellt eine unverzichtbare Infrastruktureinrichtung für jeden modernen Staat dar. Diese Infrastruktur muss in Stand gehalten werden. Die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen unternehmen deshalb große Anstrengungen, um schadhafte Abwasserkanäle zu sanieren. Nachhaltig ist die Sanierung des Gesamtsystems jedoch nur, wenn auch die privaten Abwasserleitungen intakt sind. Die rund 200.000 km private Abwasserleitungen dürfen nicht zur Verunreinigung des Grundwassers beitragen. Eine Funktionsprüfung von Hausanschlussleitungen schützt die Hausbesitzer vor möglichen Nässeschäden ihres Hauses, die durch zu spätes Erkennen von sanierungsbedürftigen Abwasserleitungen entstehen können. Sie stellt auch sicher, dass keine Grundwasserschäden auftreten können, und sie führt dazu, dass eintretendes Fremdwasser erkannt wird. Deshalb ist Funktionsprüfung sowohl im Sinne des Hausbesitzers als auch der Umwelt und der öffentlichkeit, die ein Recht darauf hat, vor austretenden Fäkalkeimen und Haushaltschemikalien im Grundwasser geschützt zu werden. Jeder Grundstückseigentümer ist daher nach dem bundesweit geltenden Wasserhaushaltsgesetz verpflichtet, seine private Abwasseranlage nach den Regeln zu errichten, zu betreiben und zu unterhalten. Betreiber von Abwasseranlagen sind darüber hinaus verpflichtet, den Zustand, die Funktionsfähigkeit, die Unterhaltung und den Betrieb der Anlagen selbst zu überwachen.
Das nordrhein-westfälische Landeswassergesetz konkretisiert diese Anforderungen. Abwasserleitungen in Wasserschutzgebieten und bei bestimmter gewerblicher Nutzung müssen zukünftig bis 2015 bzw. bis 2020 geprüft werden. Außerhalb von Schutzgebieten gelten für Privathaushalte keine zusätzlichen landesgesetzlichen Vorgaben. Hier kann die jeweilige Kommune eigene Vorgaben durch Satzungsrecht festlegen.

Kanäle müssen funktionsfähig und dicht sein neue Verordnung schafft Erleichterungen für Hausbesitzer

Oktober 2013: Der nordrhein-westfälische Landtag hat einer Verordnung der Landesregierung  zugestimmt, die Anforderungen an die Zustands und Funktionsfähigkeit privater Abwasserleitungen auf gestellt werden. Mit dieser Verordnung ist die bürgerfreundliche Neuregelung der Zustands und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen abgeschlossen und Klarheit und Rechtssicherheit geschaffen.
Folgende Punkte werden durch die Verordnung neu geregelt:
  1. Die Verordnung stellt klar, dass nach § 61 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) des Bundes derjenige, der eine private Abwasserleitung betreibt, verpflichtet ist, ihren Zustand und ihre Funktionsfähigkeit zu überwachen. Das WHG gilt uneingeschränkt für alle Bundesländer, auch für Nordrhein-Westfalen. Die Anforderungen an die Funktionsfähigkeit von Abwasserleitungen richten sich grundsätzlich nach den bundesweit allgemein anerkannten Regeln der Technik in Form der DIN 1986 Teil 30 DIN EN 1610.
  2. In Wasserschutzgebieten werden für die Erstprüfung von Abwasserleitungen, die vor 1965 (häusliche Abwässer) bzw. vor 1990 (industrielle oder gewerbliche Abwässer) errichtet wurden  die erstmaligen Prüffristen bis zum 31. Dezember 2015 beibehalten. Alle anderen Abwasserleitungen in Wasserschutzgebieten müssen bis zum 31. Dezember 2020 geprüft werden.
  3. Wird ein Wasserschutzgebiet neu ausgewiesen, so muss die Erstprüfung innerhalb von sieben Jahren nachgeholt werden.
  4. Außerhalb von Wasserschutzgebieten sind weiterhin bis spätestens zum 31. Dezember 2020 solche bestehenden Abwasserleitungen zu prüfen, die zur Fortleitung industriellen oder gewerblichen Abwassers dienen.
  5. Für andere private Abwasserleitungen außerhalb von Wasserschutzgebieten werden keine landesrechtlichen Vorgaben gemacht. Die Kommunen können allerdings ihrerseits durch Satzung festlegen, innerhalb welcher Frist, je nach Anforderung der örtlichen Abwasserkonzeption, eine Bescheinigung über das Ergebnis einer Prüfung vorzulegen ist.
  6. Ergibt sich nach der Funktionsprüfung ein Sanierungserfordernis, so sind große Schäden kurzfristig sanieren zu lassen. Bei mittleren Schäden (Schadensklasse B) ist eine Sanierung innerhalb von zehn Jahren durchzuführen. Geringe Schäden müssen nicht saniert werden.
  7. Mit der Rechtsverordnung werden auch die Qualifikationsanforderungen an die Prüfenden festgeschrieben. Die Anerkennung dieser Sachkundigen kann widerrufen werden, wenn die Sachkunde nicht mehr vorliegen oder der Sachkundige die für seine Tätigkeit erforderliche Zuverlässigkeit nicht besitzt.
  8. Die Städte und Gemeinden sollen weiterhin in ihrer örtlichen Kompetenz die Grundstückseigentümer- innen und Grundstückseigentümer über die Durchführung der Funktionsprüfung unterrichten und beraten sowie durch Satzung unter bestimmten Voraussetzungen Fristen für die erstmalige Prüfung festlegen und sich Prüfbescheinigungen vorlegen lassen können.

Steuerermäßigung auch für Dichtheitsprüfungen

Für die Handwerkerleistungen im eigenen Haushalt sind jährlich 20% der Kosten bis 6.000,00 Euro maximal 1.200,00 Euro direkt von der Steuerschuld abziehbar. Bislang hat die Finanzverwaltung die Meinung vertreten, dass Dichtheitsprüfungen von Abwasserleitungen als eher gutachterliche Tätig-keiten nicht zu den steuerbegünstigten Aufwendungen gehören. Der Bundesfinanzhof hat in seiner Entscheidung vom 06.11.2014 VI R/13 jedoch entschieden, dass die Überprüfung der Funktionsfähigkeit einer Anlage (Dichtheitsprüfung einer Abwasserleitung) durch einen Handwerker und damit  die Erhebung des unter Umständen noch mangelfreien Ist-Zustandes ebenso eine steuerbegünstigte Handwerkerleistung sein kann wie die Beseitigung eines bereits eingetretenen  Schadens oder vorbeugende Maßnahmen zur Schadensabwehr.
 
Haben Sie noch Fragen zur Dichtheitsprüfung? Dann rufen Sie uns an wir als zertifiziertes Unternehmen bieten Ihnen einen 24 Stunden Notdienst, das heißt, Sie können uns jederzeit  telefonisch oder per Mail erreichen, auch an Sonn-und Feiertagen.